Sternensaat: Wenn das Erden einfach nicht klappen will

Dieser Artikel ist für dich, wenn du zu den Menschen gehörst, denen die Erdung einfach nicht richtig gelingen will:

Starseed, Sternensaat
  • Du hast sie alle schon ausprobiert!
  • Das klassische Wurzeln wachsen lassen, mit dem Erdenstern verbinden, Wurzelchakra und Fußchakren ausgleichen hilft immer nur für kurze Zeit.
  • Auch rote Socken tragen, Tanzen, Wandern oder im Garten buddeln bringt dir langfristig keine Verbesserung.

Die Erdung klappt nicht – aber warum?

Starseed: Ist dir schon einmal in den Sinn gekommen, dass es für dich weniger um das Erden mit der Muttererde geht – als vielmehr um deine persönliche Verbindung zum Planeten, zu Mutter Erde?

Es ist gut und wichtig, den Boden unter den Füßen zu spüren. Für viele Menschen reicht das völlig aus, um gut geankert zu sein. Für dich mag es aber darüber hinaus gehen: Wie ist dein Verhältnis zu deinem Leben auf dem Planeten Erde? Fühlst du dich hier zugehörig und Zuhause?

Starseed, Sternensaat

Ich kenne nicht deine Glaubensgrundlagen. Deshalb fühle bitte einfach in die nächsten Worte hinein, was sie in dir auslösen:
Hast du schon einmal angedacht, dass deine Seele in ihrer Zusammensetzung viele Sternenanteile haben könnte?

Diese Menschen sind gar nicht so selten. Es gibt für sie sogar einen eigenen Begriff: Man nennt sie Sternenmenschen, Staarseed oder auch Sternensaat!

Die Entstehung unserer Seele, unseres unsterblichen, leuchtenden Kerns, ist eine sehr mystische Angelegenheit. Es gibt dazu viele Theorien und Meinungen. Ich selbst bin noch zu keinem für mich 100% verständlichen Modell gekommen, wie dies geschieht.

Allgemein sagt man, dass die Seelenessenz sich zusammensetzt aus verschiedenen Anteilen. Das ist etwas, was ich annehmen kann, da ich seit einer Weile in der Lage bin, diese Anteile in den Gesichtern zu erkennen…

Neben Erden- und Sternenanteilen können wir auch Anteile von Engelenergien, Koboldenergien, Feenenergien, Elfenenergien, Kristallenergien oder Tierenergien in uns tragen.

Was würde es also für dich bedeuten, wenn du viele Sternenanteile in dir trägst?

Sternensaat: Warum landet ein Sternenmensch auf der Erde?

Es heißt, die Erde ist einer der energetisch am dichtesten schwingenden Planeten im Sternensystem. Sie bietet dir täglich die Wahl, dich für Hell oder Dunkel zu entscheiden, für den liebevollen, friedlichen, fröhlichen, ehrlichen Weg oder einen der unzähligen anderen: manipulativ, unehrlich, wütend, eifersüchtig, neidisch, sorgenvoll, schmerzerfüllt.

Sternenmensch, Starseed

Die Erde bietet dir die ganze Palette an Gefühlen und Erfahrungen – sie ist ein richtiger Abenteuerspielplatz für deine Seele.
Und auf Seelenebene warst du mutig!
Du hast dich aus Übungszwecken für ein oder mehrere Leben auf dieser Erde hier entschieden.

Nun bist du zwar gelandet, aber vielleicht nicht so ganz und gar…

Möglicherweise fällt es dir schwer, dich richtig einzulassen auf dieses Leben. Du fühlst dich in dieser schweren Schwingung, den heftigen kollektiven Feldern vielleicht gar nicht so wohl. Vielleicht möchtest du einfach wieder zurück…

Sternensaat: Wie landet ein Sternenkind auf der Erde

Ist dir schon einmal in den Sinn gekommen, dass deine In-Karnation, dein Im-Körper-Ankommen sowie deine Erdung ein Prozess sein könnte? Ein Prozess, der für dich am Laufen ist, über den du täglich weiter entscheiden darfst?

Du hast einen Lebensplan geschmiedet. Es gibt hier für dich Entwicklungspotenzial und Wachstumschancen, die du aus übergeordneter Sicht geplant und festgelegt hast. Umsetzen kannst du sie aber nur, wenn es dir gelingt, dich aktiv und bewusst auf diese Erde einzulassen.

Du musst landen, um dich zu erfahren und deine Absichten umsetzen zu können.

Zurück in die Einheit kommst du am Ende allemal… 😉

Starseed, Sternenmensch, sich erden

Ich kann dir dazu heute leider keinen Masterplan an die Hand geben! Ich befinde mich im gleichen Zustand und bin selbst auch am Üben… Meine Gedanken und Impulse dazu teile ich aber gerne mit dir. Prüfe selbst, ob sie für dich stimmig sind:

  • Es könnte helfen, sich immer wieder bewusst liebevoll mit dem Planeten Erde zu verbinden. Vielleicht wäre auch ein Zwiegespräch in einer Meditation möglich? Sprich über deine Schwierigkeiten und erlaube, dass du auch die vielen schönen Aspekte des Menschseins erkennen kannst.
  • Es könnte helfen, deinen IST-Zustand erst einmal anzunehmen. Zuzulassen, dass dein Leben gerade so aussieht, wie es nun mal aussieht und sich so anfühlt, wie es sich gerade anfühlt.
  • Vielleicht kannst du deinen Körper als das Geschenk annehmen, das er ist und damit beginnen, dich gut um ihn zu kümmern. Inkarnieren – das bedeutet auch ihn in Liebe anzunehmen, ihn auf deine Weise richtig in Besitz zu nehmen.
  • Du könntest dich in Achtsamkeit üben und dich jeden Tag erneut öffnen für alle Erfahrungen, die dir der Tag bietet. Plane weniger, sei präsenter im Augenblick, Go with the Flow.
  • Sieh dich als Schöpfer, nicht als Opfer. Was könnte dich dazu bewogen haben, dir diese spezielle Situation kreiert zu haben? Womit darfst du dich aktuell auseinandersetzen? Was für Geschenke, Perlen, Lektionen hält die geheilte Situation für dich bereit?
  • Wenn du nicht weiter weißt, bitte die Quelle (Gott) oder deine Hohe Seele um Unterstützung. Bitte um deutliche Impulse, um klare Zeichen, was der nächste Schritt entsprechend deines Lebensplans sein könnte.
  • Wenn du dich auf den Gedanken ein Starseed zu sein einlassen kannst, stärke die Verbindung zu deinem Heimatplaneten und deinen Sternengeschwistern. Auch sie kannst du um energetische Unterstützung für dieses Erdenleben bitten.

Sternensaat: Wie siehst du das?

Ich weiß, dass ich mich mit diesem Artikel ein wenig aus dem Fenster gelehnt habe und viele Menschen damit wahrscheinlich wenig bis nichts anfangen können. Das ist völlig in Ordnung, es wird auch wieder bodenständigere Artikel geben!

Starseed, Sternensaat, sich erden

Ich weiß aber auch, dass dies für viele ein wichtiges Thema ist.

Gerade in den letzten 2 Jahren hatte ich viele Klientinnen, denen es ganz genau so erging: Sie waren in ihrem Leben wenig präsent, mochten eigentlich hier nicht sein und litten darunter.

Das gibt mir den Mut, diesen besonderen Aspekt mit dir zu teilen! Ich bin sehr gespannt auf deine Reaktion und darauf, wie du als Betroffene mit deiner Erdung oder eben dem Mangel derselben umgehst. Bereichere diesen Artikel gerne mit deiner persönlichen Erfahrungen in der Kommentarfunktion!

Ich wünsche dir viel Liebe, Kraft und Klarheit, deinen persönlichen Weg in Freude und Leichtigkeit zu gehen!

Herzensgrüße aus Büttelborn!
Silke

Für dich:  

Abschließend habe ich noch ein paar Geschenke für dich:
Klicke auf den Banner und hole dir kostenlos eine Prise Leichtigkeit!

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist Hole-dir-dein-Begrüßungsgeschenk_-HIER1-1024x74.png.

Newsletteranmeldung über Klick aufs Bild

Kontakt


Wenn du mit mir in lockerem Kontakt bleiben möchtest , dann nehme ich dich gerne in den Newsletter auf.

So erhältst du in größeren Abständen den aktuellen Blogartikel, weitere energetische Impulse und Hinweise zu Terminen. Du kannst dich davon zu jeder Zeit wieder abmelden.

Schöner Netzfund zum Thema

Ich möchte dir dieses intensive Video von Nancy Holten nicht vorenthalten! Für mich war es sehr spürbar. Vielleicht ja auch für dich…

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/nOp8hEmwcd8

Bildnachweis:
Pixabay: 1(artem-kovalev/ Unsplash), 2 (FlipscherFlip/ pixabay), 3 (LoganArt/ Pixabay), 4 (Stefan Keller/ Pixabay), 5 (Free-Photos/ pixabay), 6 (Silke Kitzmann)

About Silke Kitzmann

Als Seelencoach unterstütze ich Menschen dabei, ihre Lebensqualität nachhaltig zu verbessern und aktuellen Leidensdruck aufzulösen. Im medialen 1:1 Coaching (via Telefon) geschieht tiefe Transformation! Meine Klienten lösen sich Schicht um Schicht aus ihren schweren Lebensthemen und energetischen Schieflagen - für ein schöneres Leben im Hier und Jetzt!

5 thoughts on “Sternensaat: Wenn das Erden einfach nicht klappen will

  1. Liebe Silke, vielen Dank für den wundervollen Artikel.
    Ich habe mich darin so wiedergefunden und musste viele Aspekte noch einmal nachspüren und mich zurück erinnern.
    Ich fühle mich seit langer Zeit fremd auf diesem Planeten.
    Außer in der Kindheit, da war ich sehr viel in der Natur und war sehr verbunden mit ihr.
    Mit wachsendem Bewusstsein änderte sich das, es fühlte sich immer wie eine Zwischenstation auf meiner Reise an und ich erwischte mich bei dem Gedanken, dass es ja irgendwann ein Ende hat, wie etwas das man aussitzt.
    Aber auch dieses Leben ist wichtig und wertvoll, um vollkommen angenommen zu werden.
    Mittlerweile bin ich mehr im Frieden damit. Mir persönlich hat Meditation, Yoga und überhaupt Bewegung dabei geholfen, mehr bei mir zu sein.
    Ich versuche nicht mehr krampfhaft mich zu erden, es geht vielmehr darum bei mir zu sein und nicht zu sehr im Außen.
    Ich kann in der Welt nur etwas bewirken, wenn ich mit mir und meinem Leben im Reinen bin, der Rest wird folgen.
    Ganz liebe Grüsse, Sandra

    1. Liebe Sandra, vielen lieben Dank für deine Worte!Ich freue mich sehr, dass ich mit dem Artikel bei dir etwas Anschubsen konnte und zur Bewusstwerdung beitragen durfte. Alleine dafür hat sich das Schreiben schon gelohnt! So wie du es beschreibst, so fühlt es sich auch für mich an. Wir sind nicht ohne Grund hier und statt uns abzustrampeln geht es eher darum, sich gut zu (er)kennen und das Leben hier anzunehmen. <3 Aloha zu dir! Silke

  2. Liebe Silke, dein Artikel hat mich mitten ins Herz getroffen.
    In einem bei dir gebuchten Gespräch vor ein paar Jahren sagtest du mir, dass die Plejaden meine Heimat seien. Fühlte sich da schon absolut stimmig an.

    Danke für deinen Mut, deine Sichtweise zu teilen :-),

    alles Liebe,

    Carina

    1. Liebe Carina – ich bin berührt! <3
      Normalerweise bin ich sehr vorsichtig mit solchen Äußerungen... Aber wenn die Resonanz da ist und bei dir dadurch etwas ausgelöst wird. Nun ja, dann spricht es für sich selbst! 😉 Vielen Dank, dass du das hier mit uns teilst! Liebe Grüße, Silke

  3. Liebe Silke,

    du schreibst die Worte, die ich fühle und die in meinem Herzen sind. Ich kann es gar nicht so schön ausdrücken, fühle aber genauso wie du. Manchmal komme ich mir hier auf der Erde verloren vor – fremd.
    Mir hat auch schon einmal jemand gesagt, dass meine Seele nicht hierherkommen wollte, jetzt bin ich halt da und mache das Beste daraus. Es gibt auch sehr viel Schönes hier.
    Liebe Grüße, Hanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.