Hellfühligkeit – Fluch oder Segen

Hellfühligkeit – was ist das eigentlich?

Den heutigen Artikel widme ich speziell dem Hellfühlen. Es ist mein energetischer „Hauptkanal“, mit dem ich viel Erfahrung habe. Diese möchte ich gerne mit dir teilen und aufzeigen, welcher Zugewinn die Hellfühligkeit sein kann.

Das Hellfühlen gehört zu den 6 medialen Kanälen oder Sinnen, die jedem Menschen von Geburt an zur Verfügung stehen. Diese sind:

  • Hellfühlen (z.B. Empathie)
  • Hellsehen (im Innen und/oder im Außen)
  • Hellwissen (intuitives Wissen)
  • Hellhören (Innere Stimme und/oder im Außen)
  • Hellriechen (überraschender Geruch/ Gestank)
  • Hellschmecken (plötzlicher Geschmack)

Hellfühligkeit – eine Last?

Im Zuge der erhöhten Außenenergie (das Energiefeld der Erde) entwickelt sich bei vielen Menschen die Medialität in rasantem Tempo. Manchmal so rasch, dass Verwirrung aufkommt und man den neuen Wahrnehmungskanal nicht uneingeschränkt willkommen heißen und wertschätzen kann!

Besonders Menschen, die sich als hochsensitiv einstufen (HSP – Highly Sensitiv Person), werden von ihren intensiven Sinneswahrnehmungen oft überflutet und bemühen sich, sich dagegen abzuschirmen und zu schützen.

Warum gegen Hellfühligkeit abschirmen?

Hellfühligkeit

Als besonders empfindsamer Mensch nimmst du automatisch jede Art von Schwingung wahr, die dich gerade umgibt oder mit der du gerade in Kontakt kommst.
Betrittst du also einen Raum, in dem es emotional hoch hergeht (Bsp.: Elternabend, Konferenz, Firmensitzung, Diskussion), dann kommt dein Energiefeld mit all den ausgeströmten Emotionen der anderen Teilnehmer in Berührung.

Du spürst den Ärger, den Frust, die Verständnislosigkeit oder die Langeweile der übrigen Menschen.

Befindest du dich in einem ähnlichen Zustand, wirst du dies alles kaum merken. Die fremden Schwingungen ähneln ja der deinen und sind dir vertraut. Kommst du aber aus einer höherern (sprich: licht- und liebevolleren) Energie, dann zieht dich dein Umfeld sehr wahrscheinlich emotional nach unten. Es laugt dich aus!

Welche Unterschiede im Hellfühlen gibt es?

Wenn ich mit einer Klientin in eine Heilsitzung gehe, dann frage ich zunächst nach ihrem medialen Hauptkanal. Ich finde es wichtig, dass sie die energetischen Vorgänge während der Sitzung wahrnimmt, um den Veränderungsprozess vor ihrem Verstand selbst zu bezeugen.
Da es neben dem Hellfühlen noch weitere 5 Sinneswahrnehmungen gibt, ist es keine gute Idee jemanden, der die Dinge einfach „weiß“ zu fragen: Was fühlst du gerade?

Da gleich und gleich sich bekanntlich gerne gesellt, finden mich tatsächlich häufig Klientinnen, die auch sehr fühlig sind. Dabei durfte ich lernen, dass es selbst im Bereich des Hellühlens noch Facetten gibt.

Zum Beispiel:

  • Ich selbst spüre die Energien von Außen sehr körperlich. Etwas liegt mir auf den Schultern, kribbelt mich im Bein oder zwickt am Kreuzbein. Schwere Energien machen mich schwindelig und verursachen Schwäche und Kopfweh. Hohe Energien führen dazu, dass ich mich leicht und luftig, manchmal sogar körperlos fühle.
    Diese Wahrnehmungen können bei Klienten ganz genauso, aber auch sehr abgeschwächt sein. Das hängt davon ab, wie weit der jeweilige Hellsinn, bzw. der Fühlkanal bereits geöffnet ist.
  • Manche Klienten spüren die Energien eher emotional. Sie fühlen sich aufgewühlt, traurig, friedlich – einfach gut oder schlecht! Es gibt hier keine Wertigkeit – die eine Wahrnehmungsweise ist so gut oder schlecht wie die andere!
  • Je nachdem wie entwickelt die verschiedenen Hellsinne bei der jeweiligen Person sind, gibt es natürlich auch Mischformen der Wahrnehmung. Häufig kann man gar nicht so genau unterscheiden, ob man ein Bild mehr sieht oder fühlt – oder vielleicht sieht und darüber Bescheid weiß – oder etwas intuitiv weiß und von der inneren Stimme eingeflüstert bekommt…

Hellfühligkeit – ein Segen?

Hellfühlig zu sein bedeutet zum Glück auch, dass du nicht nur schwere Felder ganz intensiv spürst, sondern auch die leichten, lichten, hohen und schönen Schwingungen um dich herum!

Du bist jemand, der schöne Momente ganz besonders genießen kann!

Du kannst eintauchen in ein hochschwingendes Feld und in der Harmonie ganz aufgehen, dich einfach hingeben. Zum Beispiel:

  • Ein Konzert, Musik ganz allgemein hebt dich energetisch an, erfüllt dich und reißt dich mit! Da ist es dann ganz egal, ob du sie anhörst, selbst musizierst oder dich in die gute Laune hinein singst.
  • Körperliche Berührungen, wie Streicheleinheiten oder Massagen, kannst du richtig aufsaugen und in ihnen ganz aufgehen.
  • Ein schöner Gegenstand bereitet dir immer wieder fühlbare Freude und erfüllt dich mit einem Wohlgefühl. Es ist nicht so wichtig, ob du ihn besitzt oder nur bei anderen bewunderst.

Mit dieser Fähigkeit wirst du zu einem Geschenk für deine Umgebung. Denn wenn deine eigene liebevolle Energie dich dann einhüllt und trägt, tust du den Menschen in deinem Umfeld einfach gut! Sie fühlen sich mit dir wohl und sind gerne um dich. Du hebst sie an!

Wie kannst du entscheiden, dass Hellfühlen ein Segen für dich ist?

Wie du siehst, ist Hellfühligkeit einfach ein erweiterter Bewusstseinszustand, der für sich genommen erst einmal neutral ist! Ob er für dich Fluch oder Segen bedeutet, hängt davon ab, wie du mit ihm umgehst. Wie so oft im Leben hängt deine Befindlichkeit davon ab, welche Haltung du einnimmst:

  • 1. Du hast die Wahl dich passiv zu verhalten. Die Wahrnehmungen geschehen dir und wirbeln dich täglich umher. Du lieferst dich deinem Leben aus. Das wäre dann eine Opferhaltung.
  • 2. Ebensogut (oder noch besser) kannst du deine Feinfühligkeit bewusst annehmen. Du nimmst die Zügel in die Hand und beginnst mit der Selbstfürsorge! Dabei richtest du dich innerhalb deiner Möglichkeiten immer wieder optimal aus. Das ist ein Lern- und Umstellungsprozess, der seine Zeit braucht. Sei geduldig mit dir. 😉

Sobald du erkannt hast, dass du besonders feinfühlig bist, rate ich zu folgenden fünf Vorgehensweisen:

  • 1. Bewusste Abgrenzung
    Beginne damit, dich aus schweren Feldern herauszunehmen und dich von negativen Menschen fernhalten!

    Hier geht es um aktive Abgrenzung. Ziehe dich zurück, wenn du spürst, dass die Stimmung im Raum oder im Gespräch bergab geht oder halte diese Zeitspanne so kurz als möglich. Lies mehr zu Energievampiren.

Achte unbedingt auf negative Nachrichten in den (sozialen) Medien. In dem Moment, in dem sie dich nur ängstigen, du aber nicht die Macht hast etwas zu ändern – schau sie nicht an! Gerade wird mit dem Corona-Virus viel Panik und Angst verbreitet. Informationen sind eine Sache, Panikmache ist eine andere. Ängstliche Menschen sind leichter zu lenken…

  • 2. Aussortieren
    Als Empath fühlst und leidest du mit Menschen oder Tieren schnell mit. Das Leid anderer ist schwer aushaltbar, also setze dich dem nicht aus. Dein Mitleiden verbessert nichts – im Gegenteil, du stärkst damit die kollektiven Schmerzfelder im Einheitsfeld der Erde.
    Achte insgesamt darauf, in welchen Gruppen (und damit auch Quantenfeldern) du dich bewegst. Du unterstützt sie mit deiner Energie und bist mit den Menschen dort viel stärker verbunden als du vielleicht glaubst! 😉

    Sortiere deine Facebookgruppen und andere Socialmedia-Kontakte aus, die dich nicht stärken. Ich selbst habe alle Kontakte enfernt, die Tierleidbilder posten. Das mag gut gemeint sein, aber wenn ich so ein schreckliches Bild sehe, ist der Tag für mich gelaufen und das dient niemandem!

3. Verwöhnen
Gönne dir ab und an eine „Schönigkeit“ (eine hübsche Kleinigkeit), an der du dich jeden Tag erfreuen kannst!
Das können ganz banale Dinge sein, die aber dennoch deine Laune heben, wie z.B. ein dekorative Tasse, Ohrringe, Handtuch, Bild, Pflanze, Blumenstrauß, Bettwäsche, Schmuck, Kleidungsstück, Kissen, Schlüsselanhänger…
Ich glaube, du verstehst was ich meine!

  • 4. Naturbaden
    Genieße die Schönheit der Natur! Das kann der eigene Garten sein oder du gehst ein bisschen spazieren. Gerade jetzt im Frühling findet man überall Erfreuliches! Sicher gibt es auch bei dir nette Ecken, vielleicht sogar ein erholsames Wäldchen?

    Die Natur hebt unsere Stimmung ganz von alleine an. Nicht umsonst ist spricht man inzwischen vom „Waldbaden“.

    Hast du vielleicht einen eigenen Lieblingsbaum oder Kraftplatz? Das ist ein Ort, der für dich persönlich eine hohe Energie trägt. Ein Platz, an den du gerne entspannst und wieder zu dir kommst. Vielleicht findest du ja einen! 🙂
  • 5. Positive Felder stärken und aufbauen
    Verbinde dich mit positiven Menschen! Verabrede dich öfter mit Freunden, die dich zum Lachen bringen und dir gut tun. Sie heben DICH an!

    Wenn du sie noch nicht hast, dann entwickle Hobbies, die dich nicht unter Druck setzen und die dich erfüllen. Ganz egal ob du schöne Pullis strickst, bunte Bilder malst, in einen Chor singen gehst oder zum Joga – du weißt am besten, was dir Freude macht!
    Ganz nebenbei lernst du hier leicht andere positiv gestimmte Menschen kennen
  • 6. Energiearbeit
    Vielleicht möchtest du dich auch auf energetische Arbeit einlassen? Sie kann vieles für dich bewirken. Inzwischen findest du passende Veranstaltungen sicher auch in deinem Umkreis.
    Geführte Meditationen oder Themenseminare können sooo gut tun – sogar als Webinar!

Persönliche Erfahrungen mit dem Hellfühlen

Es hat ein wenig gedauert, bis ich verstanden hatte, wie hellfühlig ich bin. Nach und nach lernte ich, gut damit umzugehen und meinen Wahrnehmungen voll zu vertrauen.

Wenn ich heute auf mein Leben schaue, dann sehe ich wie sehr das intensive Fühlen der Energien mich inzwischen unterstützt!

Seitdem ich energetisch (als Heilerin der Seele) arbeite, kann ich mich hervorragend in Energiefelder einfühlen. Tatsächlich hat mich das intensive Wahrnehmen des Energieflusses erst dazu gebracht, mich für Energiearbeit zu öffnen. Etwas, das du so deutlich spürst, das muss auch existieren!

Ich spüre schwere Energie bei mir und bei anderen. Ich spüre, wenn sie fließt und auch wenn sie stagniert. Das hilft mir enorm bei meiner Arbeit, aber auch immer wieder im Alltag.

Da ich die Qualität von Energien fühle, merke ich schnell welche Webseiten, Filme, Videos, Situationen und auch Menschen mir gar nicht gut tun! Ich kann mich dann direkt davon entfernen, mich abgrenzen, reinigen und in mein eigenes Feld zurückstellen.

Dadurch, dass ich mich vor einigen Jahren auf eine intuitive Stiftführung eingelassen habe, konnten die wundervollen Lemurischen Heilzeichen entstehen. 🙂

Inzwischen übe ich mich im intuitiven Malen. Dabei lasse ich den Pinsel entscheiden, wo er in welcher Farbe welchen Klecks machen möchte.

Es entstehen spannende Bilder, die anschließend deutlich eine Energie tragen. Das geleitete Malen führt dazu, dass ich mein Wollen und den Kopf (Ist das Bild jetzt schön so?) ganz außen vor lassen kann. Ich empfinde das als sehr wohltuend.

Seit ca. einem Jahr setze ich auch die Stimme für Klangheilung ein. Dafür brauchte es anfangs einiges an Mut… Auch hier geht es um das Abgeben von jeglicher Kontrolle. So töne ich – wenn nötig – die seltsamsten Klänge in die Coachingthemen hinein. Ich nehme es so, wie es kommt!

Stimme ist Klang, Klang ist Schwingung, Schwingung ist Frequenz und verändert damit verhärtete energetische Blockaden, die sich direkt leichter lösen!

In letzter Zeit habe ich einige Reisen an unglaubliche Kraftorte gemacht (Bosnische Pyramiden, Steinkreise in Irland, ägyptische Tempelanlagen).

Dort bat ich meine Höherführung darum, dass sie mich an die richtigen Stellen lenkt. Ich habe meine Beine an den Plätzen sozusagen „laufen lassen“ und bin tatsächlich an meine persönlichen Hotspots geführt worden!

Wenn ich zwischen wichtigen Dingen wählen soll (Reisen, Ärzten, Veranstaltungen, Medikamenten) und die bessere Option nicht erkenne, dann arbeite ich gerne mit Bodenankern (beschriftete Zettel, mit dem Gesicht nach unten). Der Zettel auf dem ich angenehmer und stabiler stehe, ist dann die richtige Wahl. Das fällt dir sicher auch leicht!

Durch eine gute Körperwahrnehmung und spüre ich rasch, wenn eine Krankheit im Anzug ist, ein Körperteil ziept oder ich erschöpft bin. So kann ich zügig Gegenmaßnahmen ergreifen. Das alles sind nur einige Aspekte, bei denen ich von meiner Hellfühligkeit sehr profitiere.

Vieles davon könnte auch für dich funktionieren und vielleicht funktioniert für dich vieles, das ich gar nicht kenne!

Schlussendlich

Aber warum erzähle ich dir all dies?
Ich teile meine Erfahrungen heute mit dir, damit du nicht verzagst, wenn dir deine sensitive Wahrnehmung wieder einmal zu schaffen macht! Ich möchte dich bitten, dich deiner Gabe gegenüber nicht zu verschließt und sie als Geschenk anzunehmen!

Sieh das Gesamtbild und erkenne, wie dich dein Hellfühlen bereits unterstützt. Öffne dich für weitere Möglichkeiten! So viel kann sich entwickeln, wenn du dich auf das Abenteuer einlässt!

Ob du deine Hellfühligkeit als Fluch oder als Segen empfindest, hängt schlussendlich ganz von dir und deiner Einstellung ab!

Fühle dich herzlich eingeladen, deine Wahrnehmungen im Kommentarfeld unter dem Artikel mit den Lesern und mir zu teilen! Ich bin sehr gespannt, wie es dir mit der Hellfühligkeit ergeht!

Silke kitzmann

Ich segne dein Sein in diesen turbulenten Zeiten. Sei ein Licht für dich und andere!

Viele liebe Grüße,
Silke

Für dich:  

Abschließend habe ich noch ein paar Geschenke für dich:
Klicke auf den Banner und hole dir kostenlos eine Prise Leichtigkeit!

Newsletteranmeldung über Klick aufs Bild

Kontakt


Wenn du mit mir in lockerem Kontakt bleiben möchtest , dann nehme ich dich gerne in den Newsletter auf.

So erhältst du einmal im Monat den aktuelle Blogartikel, weitere energetische Impulse und Hinweise zu Terminen. Du kannst dich davon zu jeder Zeit wieder abmelden.

Aktuelle Empfehlung

Du suchst etwas, um in der Coronazeit besser bei dir zu bleiben? Dann empfehle ich von Herzen folgende Lemurische Heilzeichen für die Eigenarbeit:

Dazu passen weiterhin alle Reinigungszeichen. Einfach dem Bauchgefühl folgen… 🙂

Bildnachweis:
1. Photo by Fuu J on Unsplash
2. Bild von Free-Photos auf Pixabay
übrigen Bilder: Silke Kitzmann

About Silke Kitzmann

Bei mir dreht sich alles um Transformation! Mit meiner Arbeit begleite ich dich nachhaltig auf dein nächstes energetisches Level. Ich helfe dir, Überblick über dein Thema zu erhalten, den (emotionalen) Kern im Drama aufzuspüren und dich durch viele Schichten und Ebenen in die Tiefen deines Schmerzes zu wagen. Dort führe ich dich achtsam durch kraftvolle, nachhaltige Transformationsprozesse, die dich energetisch anheben und dein Seelenlicht wieder zum Leuchten bringen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.