Energievampir – bitte aufpassen!

   Vorsicht, vor dem Energievampir  

Heute hast du die Wahl, ob du den aktuellen Artikel hören oder lesen möchtest! 🙂



„Energievampir“ – hast du diesen Begriff schon einmal gehört?
Ich muss gestehen, als ich ihn das erste Mal gehört habe, habe ich mich etwas erschreckt!

Das war gar nichts für mich und hat mich gruselig berührt, bis ich verstand, was damit eigentlich gemeint ist: Energievampire sind keine Energieformen, sondern erst einmal ganz konkret Menschen, die ihre Mitmenschen Kraft und positive Energie kosten!

Jetzt magst du denken: “Wie fies ist das denn? So jemanden will ich nicht kennen!“

  1. In der Regel ist es so, dass diese Menschen das nicht bewusst und absichtlich tun.
    Es geschieht ganz automatisch, weil ihr Denken komplett von Angst und Sorge überschattet ist.
  2. Ziemlich sicher wirst du am Ende des Artikels feststellen, dass du solche Menschen bereits kennst.

    Was ist ein Energievampir  

EnergievampirWie schon gesagt, nennt man so einen Menschen, der sich bewusst oder unbewusst in negativen Gedanken „wälzt“. Er findet, dass die Erde kein sicherer Ort für ihn ist, denn es passieren ständig unvorhergesehene schlimme Dinge. Und er hat keinerlei Kontrolle darüber!


Deshalb setzt er seine ganze eigene Energie dafür ein, von schlimmen Ereignissen im nahen Umfeld (oder auch im globalen) zu erfahren. Das tut er, um informiert zu sein und zu wissen, wovor er sich schützen muss. Mit diesen Schreckensmeldungen speist er dann seine (unbewussten) Ängste!

  • Da – wieder ist in ein Haus eingebrochen worden. Man kann sich in seinem Zuhause nicht mehr sicher fühlen. Man muss Fenster und Türen besser verriegeln.
  • O weh, der Vater der Kusine von Tante Hanna ist an Krebs erkrankt. Hätte er sich nur gesünder ernährt.
  • Ein Hurrikan hat in Amerika einen halben Wald entwurzelt, 3 Tote. Gerade die Tage war es hier ja auch so stürmisch. Sollte man besser gar nicht vor die Tür gehen?

Ich glaube, du verstehst was ich meine, oder?
Ein Großteil des Denkens solcher Personen kreist um Unfälle, Schicksalsschläge, Krankheiten, Kriminalität, Ausbeutung und ähnliches.


Und weil dieser Mensch die ganze Zeit darüber nachdenkt, spricht er auch gerne darüber. Mit jedem, der seinen Weg kreuzt!

   Energievampire sehen nur die Realtität 

Jetzt könnte man sagen: „Ok. Solche Menschen haben aber auch Recht! Diese schlimmen Dinge geschehen ja tatsächlich. Warum dann nicht darüber reden und sich schützen?“


Es passieren auf der Welt ja nicht nur schreckliche Dinge! Wir leben in der Dualität, das heißt es gibt „Hell“ und „Dunkel“, „Gut“ und „Böse“, „Richtig“ und „Falsch“.

Beides existiert nebeneinander.
Ohne Kenntnis des einen  könnte man das andere nicht richtig erfahren und wertschätzen.

In unserem Fall heißt das: Ja! Diese Dinge passieren.
Ebenso passieren aber auch sehr viele richtig schöne Dinge!

  • XY hat im Lotto gewonnen.

  • Ein Kind ist rundum gesund auf die Welt gekommen.

  • Ein Pärchen hat sich gefunden.

  • Jemand hat geheiratet.

  • Jemand ist befördert worden.

  • Ein Land hat Frieden mit dem Nachbarn geschlossen.

  • Jemand kann sich einen tollen Urlaub gönnen.

Kleine und große positive Dinge geschehen genauso um uns herum.
Das Glas kann auch „halb voll“ sein!

Leider sehen „Energievampire“ das nicht, weil ihr Fokus auf „Angst und Schrecken“ liegt.
Sie haben eine „Sorgenbrille“ auf und saugen nur die eine Hälfte auf, die „dunkle Seite“.
Die andere wird kaum wahr genommen oder ist selbstverständlich.


  Was hat das mit mir zu tun 

Wenn dir bisher noch keine solche Person eingefallen ist, dann hat es mit dir glücklicherweise nichts zu tun! Falls aber doch, bist du betroffen, denn:

Kaum kommst du in den Dunstkreis solcher Personen, schon breiten sie Sorgen, Ärger, Angstgerüchte und Schreckensnachrichten vor dir aus!


Ob du willst oder nicht, hast du einen Energievampir in deinem Umfeld, wirst du in solche Sorgengespräche hineingezogen.
Vielleicht hast du schon etwas von den Begriffen „Aura“ und „Energiekörper“ gehört.
Das ist dein persönliches Schwingungsfeld, die Atmosphäre, die jeden Menschen umgibt.

Wenn du glücklich bist und positiv ausgerichtet, dann schwingt dein Energiefeld hoch und leicht. Du lächelst und lachst gerne und hast meist gute Laune. Menschen fühlen sich mit dir wohl. Sie gehen mit dir in Resonanz. Das heißt, ihr seid „auf einer Wellenlänge.“


EnergievampirWenn du einer negativ eingestellten Person begegnest, dann kannst du davon ausgehen, dass sie ein „schweres Energiefeld“ hat.
Ganz einfach deshalb, weil Sorgen und Ängste belasten und „schwere“ Emotionen sind.
Wenn du Zeit mit diesen Personen verbringst, dann „zehren“ sie von deiner positiven, leichten Ausstrahlung. Indem eure Energiefelder sich durchdringen, ziehen sie dich aber auch ein Stück weit „herunter“ in ihre schwere Frequenz.
Am Ende eines  Treffens werden diese Menschen sagen: „Das war ja eine schöne Begegnung. Mir geht es jetzt richtig gut!“
Du wirst dich im  Gegenzug wahrscheinlich erschöpft und etwas ausgelaugt (ausgesaugt) fühlen. Vielleicht hast du einen „schweren Kopf“ vom Zuhören und Aufnehmen. Sehr wahrscheinlich ist deine gute Laune dahin!

Das ist es, was Energievampire mit dir tun!


Dabei „meinen sie es nur gut“. Denn sie wollen dich ja „nur“ informieren über das Übel der Welt.
Damit du gewarnt bist und  – wie sie  – Vorsorge treffen kannst.
Das Universum wird sein möglichstes tun, um die Erwartungen dieser Personen gut zu erfüllen: Sie werden weiterhin über schlimme Dinge lesen, hören und vielleicht auch die eine oder andere negative Erfahrung machen.
Kennst du zufällig den Spruch „Wie man in den Wald ruft, so schallt es zurück!“?
Du bekommst das, worauf du deine Energie richtest.
Bei meiner Arbeit als  energetischer Coach merke ich immer wieder,  wie stark die Kraft unserer  Gedanken und Emotionen eigentlich ist. Man sollte sie keinesfalls unterschätzen. Du kannst sie für, aber auch gegen dich einsetzen… 😉

   Wie schütze ich mich davor  

EnergievampirUnd – sind dir beim Lesen bereits Menschen eingefallen, die in deinem Umfeld als Energievampire wirken? Ganz ehrlich, eigentlich kennt jeder so jemanden.


Wir haben im Ort einen kleinen Laden, den ich wirklich zu meiden versuche.
Dort tut die Verkäuferin (eine an für sich wirklich nette Person) leider genau das:

Sie informiert jeden Menschen, der hereinkommt darüber, welches Unbill jemanden im Ort getroffen hat. Das tut sie mit Leidensmiene und viel „Mitgefühl“, in diesem Fall wohl eher „Mitleid“! Es ist sehr schwer, diesen Laden wieder zu verlassen, weil stets eine neue Litanei folgt.


Was tue ich also? Genau, ich gehe nicht mehr hin!
Nicht immer ist es aber so einfach!
Möglicherweise hat man Energievampire im Freundeskreis oder in der Nachbarschaft.
Manchmal hat man sie gar in der Familie.
Dann ist es schwer, sich zu schützen, ohne dabei unhöflich sein zu müssen!
Hast du die Gefahr einmal erkannt, gilt es nun, gut für dich zu sorgen und Abwehrstrategien zu entwickeln. Oder möchtest du dir deine Kraft, deinen Schwung und die Gute Laune nehmen lassen?

   Strategien  

Es ist nicht immer einfach, diesen „Jammer-Menschen“ Einhalt zu gebieten.
Man möchte sie nicht gerne rüde „vor den Kopf stoßen“.
Meist sind sie ihre Litanei so gewöhnt, dass sie gar nicht merken, was sie da tun.

Ich experimentiere mit folgenden Strategien:

  • Energievampir-Menschen, die mir nicht nahe stehen, versuche ich ganz einfach zu vermeiden. Ich kaufe also gegebenenfalls woanders ein oder blocke den Kontakt.
  • Habe ich sie im unmittelbaren Umfeld und/oder schätze sie wegen anderer Qualitäten, dann lasse ich sie einen Moment lang reden, höre freundlich zu und stelle innerlich auf „Durchzug“. Ich versuche, den Gesprächsinhalt nicht an mich heran zu lassen.
    Im Anschluss bemühe ich mich dann, das Thema zu wechseln und die Unterhaltung auf etwas Erfreulicheres zu lenken (und wenn es nur das schöne Wetter ist).
  • Wenn gar nichts hilft, werde ich deutlicher. Ich weise auf das hin, was gerade passiert: „Das ist ja ganz furchtbar, aber jetzt lassen Sie uns doch mal über etwas Erfreuliches reden. Das zieht mich sonst so runter!“ oder „Ich möchte jetzt nicht nur über Katastrophen reden. Was ist denn in letzter Zeit bei dir Schönes passiert?“

Mit dieser Taktik komme ich ganz gut zurecht.

  • Innerhalb der Familie finde ich es in Ordnung, auch mal klare Worte zu sprechen.
    In etwas so: „Hör dir doch mal selber zu! Du erzählst die ganze Zeit über Schrecken und Katastrophen. Da habe ich keine Lust zu. Das möchte ich nicht dauernd hören. Es passieren auch erfreuliche Dinge auf der Welt! Zum Beispiel…!“

Wenn du das versuchst, tust du deinem Gegenüber einen Gefallen, denn du machst ihm damit bewusst, wie negativ er oder sie denkt. Meist ist es, wie gesagt, gar keine Absicht, sondern ein eingefahrenes Muster, ein Selbstläufer.


   Energetischer Schutz 

EnergievampirDann gibt es noch die Möglichkeit, sich energetisch vor den niedrigen Schwingungen solcher Menschen „abzuschirmen“.


Wenn du denkst, dass du mit den aktiven Maßnahmen nicht weiter kommst und spirituellen Möglichkeiten gegenüber aufgeschlossen bist, kannst du dir (zusätzlich) energetische Unterstützung holen.
Diese Maßnahmen stärken dein Energiefeld, blocken die Fremdbelastung und hindern dich daran, mit ihr stärker „in Resonanz“ zu gehen.

Als energetische Abschirmung kenne ich:

  • Das Tragen eines Schutz-Edelsteines an einer Kette oder einem Armband, wenn man weiß, dass es heftig wird. Hier empfehle ich gerne den „Schwarzen Turmalin“, auch „Schörl“ genannt. Man trägt ihn direkt auf der Haut. Dazu kann dir die Fachkraft im Edelsteinladen sicher noch einiges mehr erzählen.
  • Ein  Auraspray zur Abschirmung, das du vor solchen Begegnungen und auch hinterher wie ein Parfum in den Raum um und über deinen Körper sprühst. Es hat die gleiche Funktion wie der Schörl.
    Auch das bekommst du in dem Esoterikgeschäft deiner Wahl. Sicher hat AuraSoma schöne Produkte anzubieten. Für meine Klienten erstelle ich auf Wunsch ihr persönliches Auraspray.
  • Du kannst auch mit einem Symbol oder einer Visualisierung arbeiten, die deinen persönlichen (Energie)Raum abschirmt und stärkt. Wenn du selbst energetisch arbeitest, dann kennst du sicher bereits eine Reihe von Möglichkeiten.
    Falls nicht und du hast das Bedürfnis, es mit einem Symbol zu versuchen, dann schreib mich an. Genauere Ausführung würde hier zu weit führen.

Wenn du weitere Anregungen hast, dann teile sie doch mit mir in der Kommentarfunktion.


   Wo bleibt das Mitleid?  

Ich hoffe, du denkst jetzt nicht, dass ich wenig mitfühlend bin!
Mitfühlen, Zuhören und Trost spenden, wenn jemand eine persönliche Krise hat, ist wichtig und gehört zu den Qualitäten des Menschseins.
Dafür bin ich immer zu haben, so weit es mir möglich ist!


Hier gilt es trotzdem vorsichtig zu sein.
Es ist ein Unterschied, ob du Mitleid hast oder Mitgefühl!

Das Mit“leiden“ hat eine andere Qualität, als das Mit“fühlen“.

Bei allem Übel, das dieser Person direkt widerfahren ist, bin ich gerne bereit, zu trösten und eine Weile zuzuhören. Gerne helfe ich, wenn es etwas gibt, das ich tun kann!
Es ist in Ordnung und durchaus gesund, traurig zu sein oder wütend und sich eine Weile zurückzuziehen, um seine Wunden zu lecken.
Wichtig ist aber, nach einer Weile damit abzuschließen und wieder „aufzutauchen“. Die schönen Seiten des Lebens wieder wahrzunehmen
Wenn das Unglück allerdings fremden Menschen zugestoßen ist, habe ich wenig Handlungsmöglichkeiten.  Dann möchte ich darüber auch nicht allzu viel hören.
Ich habe für mich beschlossen, mich auf mein direktes Umfeld zu konzentrieren. Wenn jeder dort hilft, wo er auch wirklich helfen kann, dann ist auch schon viel Gutes auf dem Weg!

  Ein Wort zu den Nachrichten  

news-507772_1280Abschließend möchte ich noch auf einen der größten Energieräuber hinweisen: die täglichen Nachrichten in Bild und Ton.


Es gibt keine andere Ansammlung an Unglücksmeldungen aus aller Welt!
Jedes Mal, wenn wir Zeitung lesen, Radio hören und die Nachrichten im Fernsehen anschauen, erhalten wir eine geballte Ladung Leid, Sorge, Misstand und Katastrophen.
Viele Menschen schauen sich abends vor dem zu Bett gehen diese Nachrichten an. Wie gut sie wohl schlafen und träumen?

Was macht das mit uns?
Muss man das wirklich alles wissen?
Diese Frage muss jeder nach eigenem Ermessen für sich alleine beantworten.
Ich für meinen Teil bin wunderbar uninformiert und schlafe gut damit!


  Zu guter Letzt ein Wunsch…  

Ich wünsche mir im Gegenzug mal eine Sendung, die uns mit all den guten Nachrichten dieser Welt versorgt. Wäre das nicht wunderbar, abends vor dem Schlafengehen eine geballte Ladung schöner Informationen zu hören?


Wie gut würden wir dann wohl schlafen und wie erholt und zufrieden aufstehen…
Es wäre doch mal einen Versuch wert!
In diesem Sinne: sei wachsam vor „negativen Vibes“ und lass es dir heute gut gehen!

Ich winke dir fröhlich zu aus Büttelborn!

IMG_5748_Ausgeschnitten


Deine Silke

PS: Lass uns doch in Verbindung bleiben und abonniere gratis meinen Blog für dich.


Ja, ich möchte ein Blogabo! 
Als kleines Dankeschön habe ich dir eine Liste zusammengestellt,  mit den 8 besten Methoden, ein bewusstes Leben zu führen. Sie helfen dir dabei, in deiner Mitte zu bleiben und dich jeden Tag wieder wohlzufühlen. Hol sie dir, in dem du auf das Bild klickst!

Untitled design

About Silke Kitzmann

Als Seelencoach helfe ich Frauen, ihre Lebensqualität nachhaltig zu verbessern und aktuellen Leidensdruck zu mindern, bzw. ganz zu verabschieden. Durch mediales Coaching lösen sich meine Klienten Schicht um Schicht aus ihren aktuellen Dramen und verändern nachhaltig ihre energetischen Schieflagen. Dadurch gewinnen sie ihre Kraft, ihre Freude und ihre Leichtigkeit immer mehr zurück - für ein schöneres Leben!

10 thoughts on “Energievampir – bitte aufpassen!

    1. Wow – Lisa, was für ein Lob! Vielen herzlichen Dank für die schöne Rückmeldung! Dann streng ich mich mal an, dass es so weiter geht und freue mich, dass du mitliest.

  1. ….wieder wunderprächtig Treffend geschrieben mit soviel Humor und Klarheit, dass ich Stundenlang lesen könnte…und mich auf ein Buch von dir freue 😉 …und natürlich hab ich DEINEN Blog aboniert… DANKE <3

    1. Liebe Karin – kannst du Gedanken lesen??? Gerade denke ich darüber nach, ein Buch zu schreiben. Danke, danke, danke für die wunderbaren Worte der Motivation. Das gibt so einen schönen Arbeitsschub! <3

  2. Eine wundervolle Zusammenstellung darüber, was Energievampire sind und wie sich das auswirkt. Ich für meinen Teil habe auch so einiges getan, um mich davor zu schützen.
    Nachrichten lese und sehe ich so gut wie gar keine mehr – und es tut mir wirklich gut!
    Bestimmte Personen meide ich inzwischen oder versuche mich so gut es geht vor den Einflüssen abzuschirmen.

    Viel Erfolg weiterhin mit deinem Blog
    wünscht Silke Brackert

    1. Liebe (ebenfalls) Silke,
      ich danke dir für deine liebe Rückmeldung. 🙂 Wie gut, dass du bereits Vorsorge triffst. Du scheinst es genauso zu machen wie ich. Ja, das Nachrichten lesen… Mein Bekanntenkreis versteht das so gar nicht, dass ich nicht wissen will, was aktuell auf der Welt geschieht. Aber wenn ich etwas wissen muss, erfahre ich es in Unterhaltungen sowieso und ich schlafe auch deutlich besser als mein Mann. 😉 Einen lieben Gruß und vielen Dank für die guten Wünsche!

  3. Liebe Silke,

    ich freue mich sehr über deine Blogs, ich habe das Gefühl endlich verstanden zu werden. Vielen Dank.
    Ansonsten wurde in den vorherigen Kommentaren schon alles gesagt. Ich kann mich dem ALLEN nur anschließen.

    Alles Gute weiterhin und ganz liebe Grüße,Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.