Reiki – was ist das eigentlich?

  Reiki – was ist das eigentlich?  

characters-234294__180

Kennst du Reiki schon?

Gar nicht oder nur vom Hören?
Dann möchte ich dir heute ein wenig darüber erzählen.

Komm doch mit mit in meine „Märchenstunde“ und informiere dich über ein – im wahrsten Sinne des Wortes „wunderbares“  Werkzeug zur energetischen Selbshilfe. 🙂


   Reiki – was ist das denn? 

Damals, als ich beschloss einen Reikikurs zu machen, wusste ich nicht viel mehr, als dass Reiki irgendwie beruhigt und gut tut…
Das wollte ich mir gönnen, weil ich gerade aus meinem Beruf ausgeschieden war und in einer Lebens- und Sinnkrise steckte.


Auch dachte ich, dass ich es meinem damals 4jährigen Sohn zu Gute kommen lassen könnte.
Reiki hätte zwischen Autogenem Training und Kampfsport so ziemlich alles sein können.
Na ja, und das war es dann auch: So ziemlich ALLES!

   Auf der Suche 

question-423604_1280Der Entschluss war gefasst, doch wie ging es weiter?
Ich recherchierte erst einmal im Netz.
Dort stand einiges Interessante und einiges Verwirrende. So  sollte man sich z.B. den Lehrer sorgfältig aussuchen. Er sollte zu einem passen!


Wie konnte ich eine Fachkompetenz beurteilen, wenn ich gar nicht genau wusste, worum es wirklich ging?
Bald darauf fiel mir durch „WKW“ (Wer kennen Wen) eine sympatische Ausbilderin quasi vor die Füße. Und das Beste: sie wohnte ganz in meiner Nähe!
Damals wusste ich noch nicht, dass sich alles immer so fügt, wie man es gerade braucht.

   Mysteriöses Reiki

Die Lehrerin war gefunden, der erste Schritt getan!
Jetzt wollte ich wissen, was mich erwartete. Am Telefon bombardierte ich sie mit Fragen.


Aber sie konnte (oder wollte) meine Neugierde einfach nicht befriedigen!
Sie sagte nur ganz entspannt:
„Komm einfach, dann reden wir und du wirst es erleben. Freue dich darauf, denn es wird schön!“
So fuhr ich also an einem Samstag recht aufgeregt zu meinem ersten Reikiseminar!
Ich fand mich in einer kleinen Runde an einem Tisch wieder und bekam ein Script in die bible-563630_1280Hand gedrückt.
Es wurde intensiv über ChakrenAura, unseren Energiekörper und „Aufgestiegene Meister“ gesprochen. Sogar das Wort „Engel“ fiel hin und wieder…
Das war etwas gewöhnungsbedürftig!
Den Begriff  „Chakra“ kannte ich bereits vom Joga, „Aura“ aus der Malerei (Schein um den Kopf Heiliger), aber mit dem Rest konnte ich erst einmal herzlich wenig anfangen.

Es war alles etwas abgefahren, aber wo ich nun schon einmal da war…
Also bin ich – zu meinem Glück – dort geblieben!

  Märchenstunde 

Was hat es nun mit Reiki auf sich?
Zum einen ist es der Name einer Technik, einer spirituelle Arbeitsweise.
Zum anderen bedeutet „REI-KI“ –  aus dem Japanischen übersetzt – einfach so etwas wie: „Universelle Lebensenergie“.


Vielleicht hast du aus anderen Sprachen die Begriffe: „Chi„, „Qui„, „Prana„, „Orgon“ oder „Bioenergie“ schon einmal gehört?
Das ist in etwas alles das Gleiche.

Ich erfuhr, dass

  • diese Energie irgendwie bereits „da“ sein sollte, um uns herum und in alspring-276014_640lem drinnen.
  • sie göttlicher Herkunft sei, aus dem Universum komme, aus der Quelle. (je nach Glaubensrichtung)
  • sie alles Lebendige mit Lebensenergie versorge, am Leben erhalte.
  • ich später am Tag über „Einweihungen“ (Aktivierung) einen persönlichen Zugang dazu bekommen sollte , dass ich angebunden werde. Ein „Kanal“ sollte geöffnet werden.
    Nun ja…!

Der Tag kam mir vor wie eine einzige große Märchenstunde!
Meine Neugierde wuchs.


Themen wie: „Gibt es ein Leben nach dem Tod?“ oder „Das Leben vor diesem Leben“ hatten mich schon als Teenager interessiert. Das war zwar schon ein Weilchen her, aber der Tag schien sich in diese Richtung zu entwickeln.

   Meister Usui 

Die „abgespeckte“ Entstehungsgeschichte: hawaii-209956_1280
„Meister Usui“, ein japanischer Mönch, war auf der Suche nach dem Schlüssel von Heilung.


Nach langem Studium alter Schriften, begab er sich um die Jahrhundertwende in die Einsamkeit, setzte sich 21 Tage auf einen heiligen Berg und meditierte.
Gegen Ende dieser Zeit kam eine starke Energie, ein Licht, über ihn, das ihn in eine Trance versetzte.
Wieder erwacht, hatte er die Fähigkeit, über diese Energie Heilung zu bewirken. So verändert und angereichert stieg er vom Berg hinab, begann zu üben, zu lernen und mit bedürftigen Menschen zu arbeiten.
Er „behandelte“ Kranke, indem er seine Hände auflegte.
Über die Handchakren (Energieportale der Hände) ließ er Reikienergie in das System der Kranken fließen und hob dadurch ihre Selbstheilungskraft und Lebensenergie wieder an.
Er half den Menschen durch diese zusätzliche Energie, Kraft und Stärke zu finden, um aus sich heraus selbst wieder zu genesen.
Zusätzlich gründete er Schulen und wählte sorgsam aus, an wen er diese Gabe weitergab.
Nach ihm nennt man das traditionelle Reiki, das man in 3 aufeinander aufbauenden Graden erwirbt, auch „Usui – Reiki“.

  Dieses oder jenes Reiki? 

wellness-285590_1280

Die Nachfolger des Meister Usui gingen mit Reiki sehr exklusiv und geschäftstüchtig um!


Eine Reikiausbildung war extrem kostspielig und die dazugehörigen Symbole geheim.
Jeden Grad musste man sich durch eine bewusste und achtsame Geisteseinstellung erst „verdienen“.
Längst nicht jeder Mensch war würdig „Meister“ zu werden (3. Grad) und Schüler auszubilden. Längst nicht jeder konnte sich dies auch leisten… 😉
Heutzutage ist der Kult um Reiki sehr aufgeweicht. Es gibt viele Bücher zur Unterstützung.  Die einstmals geheimen japanischen Symbole, die die Kraft des Handauflegens ergänzen und verstärken, sind überall abgedruckt und einsehbar.
Freie Reikimeister, die sich nicht länger an die sehr weltlichen Vorgaben von Meister Usuis Nachfahren gebunden fühlen, machen Reiki auch für Menschen wie dich und mich erfahrbar!

wellness-285587_1280Da neben Meister Usui noch anderen spirituellen Menschen besondere Einweihungserlebnisse zuteil wurden, gibt es inzwischen weitere Reiki-Systeme. Sie sind zu verstehen wie verschiedene Programme des Fernsehers.


Ich kenne:

  • das „Rainbow Reiki“,
  • das „Imara Reiki“
  • das „Gold Reiki“ und
  • das „Kundalini Reiki“.

Mit dem Kundalini Reiki bin ich besonders vertraut, denn es ist mein persönliches „Lieblingsreiki“.

Es wurde von einem dänischen Meditationsmeister in unserer Zeit empfangen und entwickelt.

Da es westlich geprägt ist und ohne Symbole auskommt, ist es für uns spielend einfach anwendbar. Dennoch ist es sehr kraftvoll und heilsam!

   Alles wurde anders  

Noch einmal kurz zurück zu mir:
Meine allererste „Einweihung“ war ein ganz besonderes Erlebnis.
Ich spürte eine kraftvolle Energie durch meinen Körper strömen, wurde in den Stuhl zurück gedrückt und sah hinter geschlossenen Augen bunte Farbwölkchen aufsteigen.


Da ich von „meiner“ Reikilehrerin körperlich nicht berührt wurde, war ich hinterher wirklich fassungslos. Damals wusste ich noch nicht, dass ich sehr „fühlig“ bin. 🙂

blow-22063_1280Für mich war dies ein tiefer Einschnitt!

  • Wie konnte das sein?
  • Wo kam das her?
  • Wie funktionierte das?
    Und vor allem:
  • „Gab es da noch mehr davon?“

So ging ich dann in meinen Alltag zurück, mit der neuen Gabe, über meine Hände Energie fließen zu lassen.
Auch mit einer großen Neugierde: „Was ist da noch zwischen Himmel und Erde?“


Ich machte weiter!
Ich erwarb höhere Reikigrade und „lernte“ im Anschluss noch ein weiteres Reikisystem (Kundalini Reiki), das ich sehr liebe!
Inzwischen bin ich Reikimeisterin/-lehrerin im Usui und im Kundalinireiki und bilde im Kundalinireiki aus.
Bis heute ist jede Einweihung für mich etwas ganz Besonderes.
Sie ist ein Geschenk, ein Mysterium für Meister und Schüler!
Dabei ist jede Einweihung für jeden Menschen verschieden.

Keine zwei sind gleich, sie sind so individuell wie die Menschen, die sie empfangen.


   Reiki für JEDEN 

Mein Traum ist es,  mit Reiki die Menschen zu erreichen, die von energetischer Arbeit noch nicht so viel wissen! Neulinge – so wie ich es damals war!



Damit meine ich:mother-316213_1280

  • Menschen, die Reiki für ihre eigene Gesundheit einsetzen wollen.
  • Mütter, die Reiki zum Wohl ihrer Babies und Kinder nutzen.
  • Erzieher,  Lehrer,  Krankengymnasten, Pfleger,  Hebammen oder Masseure.
  • Menschen in sozialen Berufen, die Reiki für sich UND ihre Schützlinge einsetzen.

Meine persönliche Arbeitsweise ist inzwischen gewachsen und hat sich verändert. Ich gebe keine klassischen Reikibehandlungen mehr.


Dennoch stellt die Anbindung an Reiki eine Grundlage meiner Arbeit dar und war MEIN persönliches Ticket in den selbstverantwortlichen Umgang mit Heilenergie!
Es bietet jedem Menschen, der aktiv mit Heilenergie arbeiten möchte, einen direkten, raschen und einfachen Zugang.
Reiki bringt dich auf den Weg der Achtsamkeit und des Reflektierens. Und es gibt dir das Handwerkszeug, das du zum Einstieg benötigst.
Um es mit den Worten einer Klientin zu sagen: „Jetzt habe ich nur noch eine Frage: Warum macht das nicht jeder?“ 🙂
Das war es für heute – wenn du magst, erzähle ich dir nächstes Mal, was man mit Reiki alles Schönes tun kann!

   Was ist mit dir  

Meine Fragen an DICH:

  • Arbeitest du auch mit Reiki?
  • Wenn ja, was schätzt du daran besonders?
  • Hast du Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel?

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann lass uns doch in Verbindung bleiben und abonniere diesen Blog für dich:


Ja, zum gratis Blogabo.

Hab eine schöne Woche,
ich winke dir fröhlich zu aus Büttelborn!
IMG_5748_Ausgeschnitten
Deine Silke

  PS  

Bevor du gehst, habe ich noch ein Geschenk für dich:
Ich habe eine transformative Heilsession als Video aufgezeichnet, so dass du beim Anschauen ein wenig Ballast abwerfen kannst. Trage dich gerne ein, damit ich dir kostenlos die Fernheilsitzung zum Thema „Schwere loslassen – Freude leben“ zusenden kann!


Weiterhin hast du damit die Möglichkeit, mich und meine persönliche Arbeitsweise kostenlos kennen zu lernen.


Ja, ich hätte gerne das Video!


 

About Silke Kitzmann

Als Seelencoach helfe ich Frauen, ihre Lebensqualität nachhaltig zu verbessern und aktuellen Leidensdruck zu mindern, bzw. ganz zu verabschieden. Durch mediales Coaching lösen sich meine Klienten Schicht um Schicht aus ihren aktuellen Dramen und verändern nachhaltig ihre energetischen Schieflagen. Dadurch gewinnen sie ihre Kraft, ihre Freude und ihre Leichtigkeit immer mehr zurück - für ein schöneres Leben!

7 thoughts on “Reiki – was ist das eigentlich?

  1. Hallo Silke,
    ich finde da hast du einen gelungenden Artikel verfasst, der Reiki-Neugierige anspricht. Bei mir ist das damals fast ähnlich gelaufen. Habe mit Usui-Reiki angefangen und bin kurz darauf zum Kundalini-Reiki gewechselt. Das Kundalini-Reiki ist auch wie bei dir mein Lieblings-Reiki.

    Heute arbeite ich kaum noch mit Reiki, da sich bei mir nach dem Kundalini-Reiki eigenständig etwas ganz anderes entwickelt hat, womit ich heute arbeite. Aus meiner persönlichen Erfahrung empfehle ich anderen, wenn sie unbedingt Reiki erlernen möchten, dass Kundalini-Reiki.

    Danke für deinen Artikel. Lasse es dir gut gehen!
    Liebe Grüße Christian

    1. Lieber Christian,
      ich freue mich, dass dir mein Artikel gefällt und du ihn informativ findest.
      Wie du vielleicht gesehen hast, biete ich keine Reiki-Behandlungen an, sondern „nur“ Lernkurse.
      Mir ist es ebenso gegangen wie dir, aus dem Reiki heraus bin ich mehr und mehr zum Geistigen Heilen gekommen.
      Das war auch ein Selbstläufer! Unser beider Weg scheint sehr ähnlich zu sein. 😉
      Ohne Reiki wäre ich aber sicher nicht da, wo ich heute bin.
      Das Schöne ist, man kann ein Leben lang glücklich mit Reiki alleine arbeiten.
      Oder es ist der Türöffner für noch ganz andere Methoden und Vorgehensweisen.
      Aber die höhere Schwingung, in die es den Menschen bringt, liegt all dem zu Grunde. 😀
      Einen lieben Gruß zurück!

      Silke

  2. Hallo Silke,
    ich fand Deinen Artikel sehr interesssant. Ich hab mich auch schon über Reiki belesen und da sind Artikel im Netz , wo ich doch entsetzt war. Aber letzten Endes weiß man nicht , ob diese stimmen.

    Ich habe mich für Kundalini reiki entschieden und habe heute meine erste Einweihung.

    Lg Silke

    1. Liebe Silke,
      ich freue mich sehr, dass dich mein Artikel in deiner Wahl des Kundalinireikis unterstützt hat!
      Es ist wirklich ein wundervoller Weg in die Energiearbeit. Auch ich kenne diese Artikel, von denen du schreibst. Das ist auch wichtig, damit du vorher abwägen kannst, wie viel Angst du hast und wie du zu diesem Thema stehst. Jegliche Energiearbeit kann natürlich auch negativ genutzt werden… Es gibt immer mal schwarze Schafe, aber die Regel ist das keinesfalls und oft sind diese Seiten von extremkirchlichen Glaubensrichtungen geprägt. Deshalb sucht man sich seine Lehrer auch am Besten nach dem Bauchgefühl und vielleicht noch nach Erfahrungsberichten von Bekannten aus. 😀 Ich wünsche dir eine wundervolle Einweihung! 😀 Liebe Grüße, Silke

  3. Liebe Silke,

    ich hatte mich schon gefragt, wie genau du denn zu dem Thema gekommen bist und freue mich sehr davon hier zu lesen (: Was du beschreibst klingt so mega interessant für mich… ich würde das auch so gerne kennen lernen. Schade, dass wir so weit auseinander wohnen; ein Seminar bei dir dazu wäre definitiv meine 1. Wahl… habe aber auch schon gesehen dass du für das Kundalini Reiki Ferneinweihungen auch anbietest :D:D:D

    Ach eine Frage hätte ich noch, falls es ok ist sie hier zu stellen… kann es auch passieren, dass man nix spürt bei einer Einweihung, also dafür irgendwie nicht empfänglich ist? Oder kann es wirklich jeder lernen?

    Ganz liebe Grüße,
    Eva 🙂

    1. Liebe Eva,
      ich freue mich, dass dich Reiki anspricht. 🙂 Tatsächich ist es einer von vielen Wegen zur energetischen Eigenarbeit. Du entscheidest, welcher Weg zu dir passt! Tatsächlich biete ich Einweihungen in den ersten Grad nur noch über die Ferne an, wenn man bereits Erfahrung in einem anderen Reikisystem hat, weil eine gründliche Einweisung am Anfang einfach sehr wichtig ist.
      Die Einweihung wirkt und funktioniert bei jedem Menschen. Allerdings gibt es erfahrungsgemäß immer mal wieder einen Teilnehmer, der einfach nicht so „fühlig“ ist. Gerade dabei ist es wichtig, in einer Seminargruppe zu sein. So kann man durch „Reiki geben“ von den anderen Teilnehmern den Reikifluss bestätigt bekommen und sich besser darauf einlassen. 😀
      Auch wenn ich mich über deine Teilnahme freuen würde, so ist es doch sinnvoller bei dir vor Ort nach einem sympatischen Reikilehrer zu suchen. <3
      Liebe Grüße zu dir,
      Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.