LHZ: Fragen und Antworten

Beratung, Silke Kitzmann, Transformation

Hier findest du häufig gestellte Fragen zu den Lemurischen Heilzeichen und meine besten Antworten dazu. Sollte dich etwas beschäftigen, dass hier nicht aufgeführt ist, dann schreibe mich unter Kontakt gerne an.

Verlieren die Heilzeichen irgendwann ihre Wirkung?

Die Heilzeichen halten ihre Energie dauerhaft! Sie ist in der Lineatur verankert. Die LHZ sind allerdings kein Perpertuum Mobile, sondern benötigen deinen bewussten Arbeitsauftrag.

Wenn du sie irgendwo abgelegt hast (Z.B.unter einem Kissen oder dem Bett), dann ist es wichtig, dass du dir immer mal wieder bewusst machst, dass sie dort liegen. Schau sie an, tippe sie an und beauftrage sie erneut. Das gilt auch für Fernübertragungen. Erneuere den Auftrag nach ein, zwei Tagen.

Du kannst sie auch nach Jahren neu ausdrucken und genauso intensiv für dich nutzen. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass ihr morphogenetisches Feld immer kraftvoller wird, je mehr Menschen sie benutzen!

Wie kann ich die Heilzeichen auch für meine Familie einsetzen, die an einem anderen Ort wohnt?

Zunächst einmal ist es wichtig, dass du dir von dem Familienmitglied (ab 8, 9 Jahren) die Erlaubnis dafür einholst. Dann schreibst du ihre Namen auf einen Zettel oder nimmst ein Foto und platzierst dies auf dem Heilzeichen deiner Wahl. Denke daran, den Auftrag in Abständen zu wiederholen.

Was tue ich, wenn mein Heilzeichen verknittert oder eingerissen ist? Wie entsorge ich es achtsam?

Da ich ein Lemurisches Heilzeichen wie ein kleines Energiewesen ansehe, das zur Unterstützung aus einer anderen Eben zu uns gekommen ist, würde ich es ungern einfach weggeworfen sehen. Deshalb zerreise ich alte Ausdrucke vor dem Wegwerfen und gebe das Zeichen damit wieder frei.

Wenn ich mit meinem Heilzeichen in Kontakt komme, dann fühle ich mich nicht mehr wohl. Bedeutet dies, dass mir das Zeichen schadet?

Nein, es schadet dir nicht. Es bedeutet nur, dass das Zeichen anfängt mit deinem Energiefeld zu arbeiten. Dabei werden schwere Energien manchmal überhaupt erst greifbar. Gerade, wenn du mit einem stark transformierenden Zeichen arbeitest oder viel Schwere zum jeweiligen Thema in deinem Feld trägst, kann es einen Moment dauern, bis sich diese gelöst hat.

Wenn es für dich einigermaßen aushaltbar ist, dann bleib auf dem Zeichen und schenke ihm 5-10 Minuten. Es wird dann immer leichter, bis es dir danach gut geht!

Wenn die Schwere sich auch nach 10 Minuten nicht verändert, dann lege eine Pause ein und arbeite achtsam in Intervallen mit deinem LHZ. Dies kann vor allem bei Persönlichen Themenzeichen der Fall sein, da sie sehr viele Arbeitsaufträge enthalten. Auch hier wird es sich nach einigen Einsätzen immer leichter anfühlen.

Du sprichst oft von Kombinieren. Kann mir ein einziges Heilzeichen auch ausreichen oder brauche ich mehrere?

Das hängt ein wenig von dir ab und davon, wie stark du an deinem Thema festhältst. Ein einziges Heilzeichen kann bereits eine ganze Menge für dich verändern!

Oft hängen verschiedene Aspekte eines Themas aber clusterartig zusammen. Wenn du das Gefühl hast, dass sich noch andere Facetten zeigen, dann steht es dir frei deine Heilarbeit noch zu verstärken, indem du andere passende Heilzeichen dazu nimmst.

Sieh den Shop wie eine Apotheke an, in der du dir deine frei Mittel zusammenstellen kannst. Ihre Energie bleibt und kann unbegrenzt genutzt werden.

Wenn ich mit meinem LHZ arbeite, dann nehme ich kaum Veränderung wahr. Wirkt es bei mir nicht?

Wenn du mit deinem Heilzeichen keine Verbesserung spürst, dann kann es verschiedene Gründe haben:
a) Du bist jemand, der Energie auch sonst nicht so gut fühlt. Wenn das der Fall ist, dann beobachte deine Gesamtsituation. Geht es dir im bearbeitetend Bereich insgesamt besser?

b) Du bist ein Sammler und lässt alles, was dir gehört nur ungerne los. Hier kann dir die Kombination deines Heilzeichens mit dem Unterstützungszeichen „Smoothness“ weiterhelfen. Experimentiere: Drucke es dir ruhig vielfach aus und lege es mehrfach unter dein Themenzeichen.

c) Du hast wahrscheinlich jede Menge innere Widerstände gegen die Veränderung deines Themas. Wir tragen unsere Themen nicht grundlos, sondern wollen uns mit ihnen weiterentwickeln. Gerade Menschen, die sehr exakt und gründlich sind, haben ihr Belastungspäckchen im Unterbewusstsein gut verschnürt und verknotet. Dabei kann dir das LHZ „Selbstsabotageprogramme ausleiten“ helfen! Es passt zu jedem Thema. Drucke es einmal oder mehrfach aus und lege es unter dein Themenzeichen.

d) Es kommt höchst selten vor, dass nun immer noch nichts passiert. Sollte dies aber so sein, dann kommst du mit Eigenarbeit nicht mehr weiter und benötigst ein individuelles Coaching. In persönlicher Einzelarbeit lässt es sich am besten herausfinden, wo und warum du blockiert bist.

Ich habe alle meine Heilzeichen unter meinem Bett liegen. Damit kann ich aber gar nicht gut einschlafen.

Bitte sei sehr achtsam mit den Arbeitsaufträgen (LHZ), die du dir unter das Bett legst! Mit den LHZ „5D“, „Smoothness“, „Erdung“, dem „Selbstheilungs Booster“ oder „Innerem Frieden“ kannst du gar nichts falsch machen.

Alle Reinigungszeichen beginnen aber mit der Reinigung deiner Energiekörper, sobald du im Bett liegst. Das kann ein Weilchen für Unruhe sorgen.

Jedes Themenzeichen löst Unerwünschtes und holt Wunschenergien in dein System. Da ist eine Menge los und das kann länger dauern… Hier reicht erst einmal ein einziges Zeichen, vielleicht noch in Kombination mit Smoothness. Wenn du aber nicht einschlafen kannst, nimm es nach einer Weile wieder unter dem Bett hervor und leg es bis zum nächsten Tag zur Seite.

Ich habe das LHZ Verankerungszeichen auch unter dem Bett liegen und nutze es immer in Kombination mit meinen Themenzeichen. Irgendwie fühlt sich das aber sehr unruhig an!

Bitte nutze das LHZ Verankerungszeichen nur NACH der Anwendung eines Themenzeichens. Es verankert den Endzustand in deinen Energiekörpern. Ansonsten spielst du energetisches Ping-Pong!
Du löst eine Energie, nur um sie dann gleich wieder neu zu verankern… Ein sehr unruhiger Prozess, von dem ich abraten möchte.