Rauhnächte – wie du sie optimal für dich nutzt!

   Rauh … was ist das denn?   

RauhnächteHallo,
ich bin Silke Kitzmann und blogge zu Themen rund um Energiearbeit und Geistiges Heilen.


Heute erfährst du, wie du die ganz besondere Energie der 12 magischen Rauhnächte für
dein Glück und deinen Erfolg im Neuen Jahr nutzen kannst!

Die diesjährigen Rauhnächte stehen unmittelbar vor der Tür.
Sie bieten dir die wundervolle Möglichkeit, dein kommendes Jahr positiv zu beeinflussen!
Ich finde, diese Gelegenheit sollten wir uns nicht entgehen lassen!

Was kannst du also ganz aktiv zur Unterstützung deiner Wünsche und Visionen in 2016 tun?

Beginnen wir mit ein wenig Theorie und gehen dann schnell zur Praxis über.



   Rauhnächte – schnell erklärt   

  • Die Rauhnächte sind ganz besondere, heilige Nächte!
  • Sie beginnen am 24. Dezember (Heiligabend) um 24 Uhr und enden am 6. Januar zum Tag der Heiligen Drei Könige.
  • Diese Zeit (6 Nächte im alten Jahr und 6 Nächte im neuen Jahr) sind eine Wendezeit, eine magische Zeit!
  • Jede der 12 Nächte steht stellvertretend für einen Monat im kommenden Jahr. Auch der Verlauf des darauffolgenden Tages hat seine Bedeutung.
  • Da sich unser neues Jahr in dieser Zeit feinstofflich „webt“,
    haben wir ganz besondere Möglichkeiten das Kommende zu beobachten
    und darauf achtsam positiven Einfluss zu nehmen.
  • Es ist die Zeit, unsere Wünsche als „Samen“ auf fruchtbaren Boden zu säen.

  6 Rituale:  So nimmst du positiven Einfluss auf das kommende Jahr 

Es gibt viele schöne Rituale, die du begehen kannst.
Hier stelle ich dir 6 davon vor.

Falls du noch weitere Möglichkeiten kennst, freue ich mich sehr,
wenn du sie über die Kommentarfunktion unter dem Artikel mit mir und allen Lesern  teilst.


   1. Ein Traum-Tagebuch für die Rauhnächte  

RauhnächteWie wäre es, wenn du dir für diese Zeit ein Heft nehmen und ein Traum-Tagebuch führen würdest?

Lege es dir am besten neben dein Bett.
So kannst du am Morgen deine nächtlichen Erlebnisse direkt niederschreiben.


Unsere Realität entsteht – bevor sie sich manifestiert – zunächst in der Welt unserer Gedanken und Gefühle. Auf diese haben wir einen unmittelbaren Einfluss!


Wenn du Fragen für deine Zukunft hast, so stelle sie deiner persönlichen geistigen Führung (Schutzengel, Gott, Jesus, Spirits …) bevor du dich schlafen legst.
Bitte sie um eine Antwort.
In den nächsten Nächten könntest du sie erhalten…
Notiere deshalb jeden Morgen, wie du geschlafen und was du geträumt hast!
Einfluss nehmen:

Gute Träume kannst du verstärken, indem du dich über den Tag immer wieder ihrer besinnst. Rufe die schönen Gefühle noch einmal ab und erlebe sie im Geiste.


Hast du aufwühlende Träume gehabt, so kannst du sie mit der hawaianischen Methode der „Traumverschiebung“ bearbeiten:
Dafür holst du den Traum in Gedanken noch einmal aktiv zurück.
Begib dich gedanklich noch einmal an den Punkt, an dem der Traum ins Negative wegrutschte.
Verändere und forme ihn dann – mit Hilfe der geistigen Welt – gedanklich so lange,
bis er sich gut anfühlt und für alle Beteiligten positiv ist!
Im folgenden Jahr kannst du immer wieder auf dein Tagebuch zurückgreifen und deine Einträge mit den Ereignissen im jeweiligen Monat vergleichen!

   2. Ein Licht entzünden für jede deiner Rauhnächte  

RauhnächteEs ist immer ein schönes Ritual, für die Dinge die dir am Herzen liegen,
ein Licht zu entzünden.

Suche dir einen sicheren Ort und besinne dich beim Entzünden einen Moment lang auf den Anlass. Lass die Kerze (z.B. ein Teelicht) ganz bis zum Ende abbrennen!

So sendest du Licht in die Herausforderungen deines Themas.

  • Du kannst dies für Ereignisse, Termine, Prüfungen tun,
    die anstehen und dir wichtig sind.
  • Du kannst dies für Menschen tun, die dir am Herzen liegen und Unterstützung brauchen.
  • Du kannst es in den 12 Rauhnächten stellvertretend für jeden Monat des kommenden Jahres tun.

   3. Segnen  

RauhnächteWarum nicht den Segen der geistigen Welt absichtsvoll in die kommenden Monate fließen lassen?


Der Segensstrom der geistigen Welt, der Engel und Aufgestiegenen Meister, ist immer präsent. Es gibt vielfältige Wege zu segnen.

Nutze deinen eigenen Weg oder die Variante, die dir am leichtesten fällt:

  • Visualisiere den Segensstrom im Einheitsfeld und nimm gedanklich Kontakt auf.
    Du kannst ihn nun mit deinen Händen in dein Feld „herunterziehen“.
    Erlaube ihm durch dich hindurch in den entsprechenden Monat zu fließen:
    „Möge der goldene Regen des Segens durch mich fließen und in alles hinein,
    mit dem ich sichtbar und unsichtbar verborgen verbunden bin!“ (J. Ruland)
    Halte die Energie so lange, bis sich ein gutes Gefühl einstellt.
  • Stelle dir den Segensstrom vor deinem inneren Auge vor.
    Schaffe eine gedankliche Verbindung zu dem Monat, den du segnen willst.
    Du kannst ihn dir z.B. wie eine Seifenblase vorstellen oder wie ein Päckchen.
    Lege nun eine Art Leitung (eine Dusche, ein Rohr etc.) vom goldenen Strom des Segens hin zu dem jeweiligen Monat.
    Visualisiere den Segensfluss und halte ihn für eine Weile aufrecht.
  • Eine andere Variante ist es, dich aufrecht hinzustellen und deinen Schutzengel oder einen anderen geistigen Führer zu bitten, sich hinter dich zu stellen.
    Nun hältst du beide Arme wie eine Schale über den Kopf und legst den zu segnenden Monat (oder andere Belange) gedanklich als Päckchen in diese Schale.
    Bitte dann deinen Engel, alles was diese Schale enthält zu segnen.
    Fühlt es sich gut an und gewinnt die Schale an Gewicht,
    so nimm die Arme langsam vor deinen Körper.
    Stell dir vor, wie du die Schale in deinen Herzraum ziehst!
    Zum Thema „Segnen“ empfehle ich gerne folgendes Büchlein,
    das zwar klein aber vom Inhalt oho ist:
    Die Kraft der Segnung von J. Ruland.

       4. Heilung senden durch Reiki  

    Reiki lernen


    Wenn du „Reikianer“ bist,
    erinnere dich an deine Möglichkeiten:

    • Nutze die Variante der Fernheilung und sende Reiki in jeden einzelnen der 12 Monate.
      Notiere dabei die Bilder, Gefühle oder Eindrücke, die du erhältst.
    • Wenn du den ersten Grad im Usuireiki hast und noch nicht über die Möglichkeit der Fernheilung verfügst, dann schreibe dir 12 Zettel mit den Monatsnamen und lege dort die Hände auf. 😉

    Fühlen sich Monate zäh oder dunkel an, sind sie mit unschönen Bildern gefüllt, dann wiederhole diese Sendung noch einige Male.

    Schicke Reiki in den Monat, bis sich die schwere Energie wandelt!


    In meinem Reikikreis führen wir jeden Januar eine solche Besendungsrunde durch.
    Ich kann daher aus Erfahrung sagen, dass sich die entsprechenden Monate tatsächlich ähnlich schwierig oder leicht gestaltet haben!

       5. Kleines Wunschritual   

    Dieses schöne Ritual hätte ich fast vergessen…
    Glücklicherweise habe ich es gerade noch rechtzeitig bei einer Kollegin entdeckt,
    so dass es hier seinen Platz finden kann!

    Lege dir 13 Zettel bereit und schreibe auf jeden davon einen Wunsch für das Neue Jahr.


    Diese Zettelchen faltest du dann zusammen und legst sie in ein Glas oder eine Schachtel.

    Ziehe nun an jedem Abend der Rauhnächte (ab dem 24./25. Dezember) einen Zettel und verbrenne ihn!
    Auf diese Weise gibst du den Wunsch nach oben ab.

    Beobachte dabei, wie leicht und schnell der Zettel verbrennt.
    Du wirst sehen, dass es deutliche Unterschiede beim Verbrennen der einzelnen Wünsche.

    Am 6. Januar wird ein Zettel übrig sein.
    Diesen Wunsche darfst du dir jetzt anschauen,
    denn für seine Erfüllung bist du alleine zuständig.


       6. Orakeln mit Karten  

    Hast du vielleicht ein schönes Kartendeck, das du liebst?


    Vielleicht ein Engeldeck oder eines der Aufgestiegenen Meister?

    Ziehe in jeder Rauhnacht eine Orakelkarte.
    Lade die dazugehörige Kraft (einen Engel, einen Meister, ein Symbol) ein,
    für den entsprechenden Monat unterstützend zu wirken.


   Die 12 Nächte und ihre Themen  

  1.    24. /25. Dezember  
    Diese Nacht steht für den Monat Januar.Rauhnächte
    Ihr Thema ist: die Basis, die Grundlage

    Welche Aspekte in deinem Leben benötigen Heilung?
    Wie ist die Verbindung zu deiner Familie?
    Segne und ehre deine Ahnen.

  2.    25. /26. Dezember
    Diese Nacht steht für den Monat Februar.
    Das Thema ist „das Höheres Selbst – die Innere Führung“

    Was sind deine Ziele für das nächste Jahr?
    Was in dir möchte noch gelöst oder erlöst werden?
    Welche Menschen möchtest du in deinem Leben haben?

  3.    26. /27. Dezember  
    Diese Nacht steht für den Monat März.
    Thema: Herzöffnung

    Was tust du gerne?
    Was schenkt dir Glück und Erfüllung?
    Was tut dir so richtig gut?
  4.    27./ 28. Dezember  
    Diese Nacht steht für den Monat April.
    Thema: Auflösung, Transformation

    RauhnächteWas ist in diesem Jahr für dich nicht so gut gelaufen?
    Arbeite mit der „Violetten Flamme“ von St. Germain.
    Sie hat starke transformative und reinigende Wirkung.
    Visualisiere, wie sie die negativen Ereignisse reinigt und wandelt.
    Wenn du ein schönes, leuchtendes Bild hast, segne im Anschluss das Ereignis.
  5.    28./ 29. Dezember  
    Diese Nacht steht für den Monat Mai.
    Das Thema ist: „Freundschaft“

    Welche Freunde hast du in deinem Leben, auf die du wirklich zählen kannst?
    Bist du deine beste Freundin?
    Welche Leistungen hast du in diesem Jahr vollbracht?
    Lobe dich selbst und schenke dir Anerkennung.
    Sieh dich eine Weile absichtsvoll positiv.

    Gibt es etwas, das du dir bisher nicht vergeben konntest?
    Jetzt ist die richtige Zeit dafür.

  6.    29./30. Dezember 
    Diese Nacht steht für den Monat Juni.
    Ihr Thema ist: Bereinigung.

    Reflektiere dein Jahr.
    Was dient dir nicht mehr?

    Was möchtest du im alten Jahr zurücklassen?
    Vielleicht hast du auch Lust, dein Haus von Unnötigem zu entrümpeln…
    Es ist ein guter Tag der Hausreinigung durch z.B. „Räuchern“.
  7.   30./ 31. Dezember 
    Diese Nacht steht für den Monat Juli.
    Thema: sich auf das Kommende vorbereiten

    Heute geht es um den „Rutsch“, den Übergang.
    Bereite dich vor, in dem du z.B. duschst oder badest in der Absicht, Altes loszulassen.
    Stelle eine kleine Schale mit Lebensmittel unter einen Baum für die Naturwesen. Lade durch Teilen Fülle in dein Leben ein.
    Auch dieser Tag eignet sich besonders gut zum Räuchern.
  8.    31. Dez./ 1. Januar 
    Diese Nacht steht für den Monat August.Rauhnächte
    Ihr Thema ist die Geburt des neuen Jahres.

    Heute geht es um das Glück.
    Wie du es nach außen trägst, so kehrt es zu dir zurück!
    Verschenke heute Glücksbringer wie Klee, Hufeisen oder Schweinchen.

    Wünsche allen Leuten, die du triffst und deinen Lieben viel Glück für das neue Jahr.

  9.   01./ 2. Januar 
    Diese Nacht steht für den Monat September.
    RauhnächteIhr Thema: Gold und Segenslicht

    Entzünde eine Kerze für das Neue Jahr.
    Verbinde dich mit ihrem goldenen Licht.
    Stell dir vor, wie das goldene Segenslicht in alle kommenden 12 Monate fließt und sie erleuchtet.
  10.   02./03. Januar
    Diese Nacht steht für den Monat Oktober
    Thema: Visionen, göttliche VerbindungWie setzt du deine Gedanken und Worte ein?
    Wofür nutzt du deine Zeit und Energie?

    Welche Situationen möchtest du gerne gleich verändern?
  11.   03./ 04. Januar  
    Diese Nacht steht für den Monat November.
    Das Thema ist: Loslassen, Sich verabschieden

    Was möchtest du in deinem Leben erreichen?
    Was ist das Ziel deines Lebens, dein Lebensplan?
    Was möchtest du auf der Erde umsetzen?

  12.    04./05. Januar  
    Diese Nacht steht für den Monat Dezember.
    Es ist die Nacht der Wunder.
    Ihr Thema ist: Räuchern und Reinigen

    Heute kannst du Rückblick über den Verlauf der Rauhnächte nehmen.
    Dinge, die unschön verlaufen sind, können jetzt bereinigt werden.
    Bitte deine Engel an deine Seite und notiere alles.
    Übergebe es dann in der Absicht des Loslassens und der Heilung dem Feuer.
  13.    06. Januar 
    „Heilige Drei Könige“, Frau Holle-Tag
    Erscheinung des Herrn
    Abschluss der Rauhnächte
    Thema des Tages: Segnen

    Die feinstofflichen Tore schließen sich heute wieder.
    Wenn du magst, lies noch einmal deine Notizen der Rauhnächte durch und lasse alles Revue passieren.

    Gab es ein übergreifendes Thema, mit dem du dich noch weiter beschäftigen möchtest?
    Etwas worauf du dich in dem kommenden Jahr fokusieren möchtest?

   Spannendes Thema?  

Viele der Angaben zu den 12 Nächten habe ich dem folgenden Büchlein von J. Ruland entnommen, das ich zum Begehen der Rauhnächte gerne nutze und weiter empfehle. Ich mag Jeanne Rulands Bücher sehr, weil sie mit Licht und profundem Wissen gefüllt sind.

Das Geheimnis der Rauhnächte – Ein Wegweiser durch die zwölf heiligen Nächte

Du findest hier eine Fülle an weiteren Informationen, Ritualen und kleinen Meditationen zum Thema und zu den einzelnen Nächten!

Ganz neu gibt es dieses Jahr auch ein den Rauhnachtsbegleiter, ein Arbeitsbüchlein. So kannst du deine Träume und Reflektionen direkt eintragen und später jeder Zeit nachlesen:
Mein Rauhnacht-Begleiter: Ein lichtvoller Begleiter durch die 12 heiligen Nächte


Natürlich gibt es noch weitere Autoren, die sich mit den Rauhnächten befasst haben:

Solltest du den Beginn verpasst haben, so nutze deine Möglichkeiten so, wie du sie hast. Du kannst jeder Zeit einsteigen!  😉


Ich wünsche mir, dass dir dieser Artikel dabei hilft,
dein neues Jahr liebevoll auf einen guten Weg zu bringen!

Falls du einen Schmerz, ein Problem, einen Leidensdruck in deinem Leben hast,
dem du dich im Neuen Jahr gerne stellen möchtest und für den du dir heilsame Veränderung wünschst, dann bin ich gerne für dich da


   Bevor du gehst…  

… habe ich noch ein hilfreiches Geschenk für dich!


Als Unterstützung im Alltag habe ich für meine Leser – also für dich –
ein energetisches „Chakra-Blüten Meditations Video“  aufgenommen!

Es hilft dir alleine durch das  Anschauen dabei,
dich energetisch auszubalancieren, in deiner Mitte zu bleiben
und dich jeden Tag  wohl zu fühlen!

Trage dich ein und hole dir den kostenlosen   Zugangslink  zum deinem Video:



Zu deinem Chakra-Blüten-Meditations Video

Ich wünsche dir nun eine kraftvolle, transformative Zeit „zwischen den Jahren“ und eine harmonische, friedliche Weihnachtszeit!
Sorge gut für dich und erwarte das Beste!
Alles Liebe von mir zu dir!

Rauhnächte

Ich winke dir fröhlich zu aus Büttelborn,
Deine Silke

Hat dir der Artikel gefallen?,
Dann melde dich gerne an und erhalte einmal im Monat kostenlos weitere
Impulse rund um Energiearbeit und  Geistiges Heilen!


Bitte sende mir weitere Impuls-Artikel!

   Ergänzung 

In diesem Jahr habe ich zu diesem Artikel eine schöne Ergänzung gefunden:
Wenn du in den Rauhnächten nur wenig freie Zeit hast, dir die ganzen Rituale viel zu viel sind, dann schau doch mal in das Video von Sina Susan (Orakelmedium) hinein!


Sie erzählt dir, wie du mit ganz wenig Aufwand dein Neues Jahr auf einen guten Weg bringen kannst! 🙂

About Silke Kitzmann

Als Seelencoach helfe ich Frauen, ihre Lebensqualität nachhaltig zu verbessern und aktuellen Leidensdruck zu mindern, bzw. ganz zu verabschieden. Durch mediales Coaching lösen sich meine Klienten Schicht um Schicht aus ihren aktuellen Dramen und verändern nachhaltig ihre energetischen Schieflagen. Dadurch gewinnen sie ihre Kraft, ihre Freude und ihre Leichtigkeit immer mehr zurück - für ein schöneres Leben!

6 thoughts on “Rauhnächte – wie du sie optimal für dich nutzt!

  1. Liebe Silke,ich bin froh und dankbar das die Engel mich auf deine Seite geführt haben.
    Du gibst gute Anregungen und Tipps.
    Da ich anfange mich mit der Spiritualität zu beschäftigen sind mir deine E-Mails sehr hilfreich dabei.
    Gott beschütze dich.

    Ich wünsche dir ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest.
    Ich habe auch schon deine E-Mails mit lieben Freundinnen geteilt.

    1. Liebe Birgit,
      das haben die Engel gut gemacht! 🙂
      Ich freue mich sehr, wenn dich meine Artikel auf deinem Weg in die spirituelle Arbeit ein bisschen unterstützen.
      Du darfst meine Emails jederzeit gerne an deine Freundinnen weiterleiten.
      Wie schön, dass du Freundinnen hast, die dein Interesse teilen!
      Austausch und Unterstützung sind wichtig und wertvoll.

      Einen lieben Gruß an dich und herzlichen Dank für deine Rückmeldung.
      Silke

  2. Liebe Silke.
    Du bist klasse.
    Danke fuer deine tollen Impulse.
    Ich wünsche dir Gottes Segen und frohe Weihnachten.
    Lieben Gruß
    CAROLA Pflaum

    1. Liebe Carola,
      ich freue mich sehr, dass dir meine Impulse gefallen!
      Ganz lieben Dank für deine Rückmeldung und die guten Wünsche.
      Ich werde es mir morgen richtig schön machen!
      Sei herzlich gegrüßt,
      Silke

  3. Liebe Silke,

    vielen Dank für diese schönen Ideen und Hinweise. Kurz und klar beschrieben. Das gefällt mir.
    Dieses Jahr widme ich mich das erste mal bewusst dieser Zeit…. Auch dank dir…
    Hab das mit den Wunschzetteln gemacht. (bin schon gespannt, welcher Wunsch übrig bleibt..) Ziehe dazu noch eine Karte für den jeweiligen Monat und mache kurze Medi zu dem Tagesthema.

    Wünsche dir einen sanften Übergang und einen kraftvollen Start

    Heike

    1. Liebe Heike, ich freue mich sehr, dass dir mein Artikel gefällt und dich zum aktiven Begehen der Rauhnächte motivieren konnte. 🙂
      Wenn du all das machst, wird es für dich sicher richtig gut laufen im nächsten Jahr!
      Herzlichen Dank für die lieben Wünsche! Auch ich tue was ich kann. 😉
      Hab einen „zauber“haften Übergang in das Neue Jahr und in ihm alles, was du dir wünschst!
      Herzliche Grüße,

      Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.